Bahamas Urlaub

Bahamas Urlaub

zu den Deals

Die Bahamas bieten auf über 700 Inseln einen wahren Karibiktraum. Die feinen Sandstrände sind entweder weiß oder rosafarben. Die schwimmenden Schweine gibt es zudem nur auf den Bahamas.

    Warum sich ein Bahamas Urlaub lohnt

    Wer auf die Bahamas reist, erlebt die Karibik-Traumreise schlechthin. Die Bahamas erstrecken sich von der Südküste der USA bis zur Nordküste Kubas und bestehen aus 700 kleinen Inseln, von denen 30 bewohnt sind. Mit über 2.400 Korallenriffen ist es ein Paradies für Taucher und andere Wassersportler und natürlich für den nächsten Badeurlaub. Der Sand an den Stränden ist entweder weiß oder rosafarben. Von der Aussicht und den Sonnenuntergängen ganz zu schweigen.

    Die Highlights der Bahamas

    Die Hauptstadt Nassau

    Nassau liegt auf der Insel New Providence. Zusammen mit der Nachbarinsel Paradise Islands vereint sie Tradition und Moderne, Geschichte und Party. In der lebhaften Stadt kann man viel erleben und ideal Ausflüge in die Umgebung unternehmen. Besuchen sollte man das Gerichts- und Regierungsgebäude, das Piratenmuseum und die drei historischen Festungen Fort Fincastle, Fort Charlotte und Fort Montagu. Letztere ist weltbekannt mit der 65-stufigen Treppe der Königin, die 31 Meter hoch ist. Eine große Attraktion sind die Junkanoo-Paraden, eins der aufregendsten und farbenfrohesten Straßen-Karnevals weltweit. Tanz, Musik und tolle Kostüme können am zweiten Weihnachtsfeiertag, an Neujahr und im Sommer erlebt werden. Die Paraden finden auch in anderen Teilen des Inselstaates statt, wie etwa auf den Grand Bahamas.

    Eleuthera

    Rosafarbener Strand, kleine süße Fischerdörfer und seichte Hügel erwarten einen auf der Eleuthera. Die Insel ist per Flug in kürzester Zeit aus Nassau erreichbar. Malerische Grotten treffen auf versteckte Lagunen und komplettieren das idyllische Bild dieser Trauminsel. Hier befindet sich die weltbekannte Glasfensterbrücke. Es ist die schmalste Stelle der Insel, von der aus man das Aufeinandertreffen der Wellen des Atlantiks und der Karibik beobachten kann. Einen Ausflug zur Harbour Island sollte man auf jeden Fall machen, denn hier findet man einen der besten Strände der Bahamas.

    Die Exumas

    Wer Ruhe und Abgeschiedenheit braucht, sollte einen Abstecher zu den Exumas machen. Die nahezu unbewohnten Riffinseln mit bunten Korallenbänken und Fischschwärmen ist ein toller Spot für Taucher und Segler. Die größte Attraktion der Inselkette sind die Schwimmenden Schweine, die fröhlich und leichtfüßig durch das Wasser planschen und Milch aus Kokosnüssen trinken.

    Freeport/Lucaya

    Die Hauptorte der Grand Bahamas haben sich durch Luxusresorts zu Haupttouristenorte entwickelt. Highlight hier ist der Lucayan Nationalpark, der direkt am Meer liegt. Aufregende Wanderwege führen einen durch den natürlichen Wald mit Mangroven-Sümpfen zum menschenleeren Gold Rock Beach. Dieser zählt zu den schönsten Stränden der Insel.

    Die Abacos

    Allein diese Inselkette besteht aus 120 einzelnen Inseln. Besonders beliebt sind die Abacos zum Segeln. Hier gibt es zum einen die pulsierende Hauptstadt Marsh Harbour auf Great Abaco, andererseits aber auch verstreute malerische Dörfer mit wunderschönen pastellfarbenen Stränden und Häusern. Die Ananas wird einem überall begegnen, denn sie ist das Willkommenssymbol der Bahamaer.

    Cat Island

    Die kleine Insel bietet ebenfalls Traumstrände soweit das Auge reicht sowie tolle Spots für Taucher, Schnorchler und Angler. Doch besonders der höchste Berg der Bahamas zeichnet die Cat Island aus, denn der Mount Alvernia befindet sich mit seinen 63 Metern genau hier. Vom Gipfel aus hat man eine wunderschöne Panoramaaussicht auf die gesamte Insel.

    Was man sonst noch wissen sollte

    Währung & Geld: Auf den Bahamas zahlt man mit dem Bahama Dollar. 1 BSD entsprechen ca. 0,89 EUR. Traveller Schecks sowie gängige Kreditkarten werden weitläufig akzeptiert.

    Sprache: Die Landessprache auf den Bahamas ist Englisch. Die Bahamaer sprechen untereinander oft in Kreol, eine durch Sprachkontakt entstandene Abwandlung des Englischen. Dabei werden öfters Endungen weggelassen oder Laute verschluckt.

    Flug: Aus vielen deutschen Städten gelangt man per Flug mit Zwischenstopp zu den Bahamas, meist mit Stopp in Miami, Atlanta oder anderen Staaten der USA oder in London.

    Einreisebestimmungen: Für einen Aufenthalt unter 90 Tagen muss man nur den gültigen Reisepass und ein Weiter- bzw. Rückflugticket vorlegen. Ein Visum muss nicht beantragt werden. Bei der Ausreise ist eine Flughafensteuer zu zahlen.

    Wetter & Reisezeit für einen Bahamas Urlaub

    Auf den Bahamas herrscht gemäßigtes bis subtropisches Klima. In den Wintermonaten wird es bis zu 28 Grad, in den Sommermonaten über 30 Grad warm. Im Sommer gibt es auch den meisten Regen. Prinzipiell sind die Bahamas ganzjährig bereisbar. Besonders beliebt sind sie aber in den Wintermonaten, wenn der Regen selten ist und die Temperaturen angenehm sind.

    Wie teuer sind die Bahamas?

    Günstig sind die Bahamas nicht, da an Lebensmitteln alles außer Fisch importiert werden muss. Auch die Lebenshaltungskosten allgemein sind recht hoch. Daher bietet sich eine
    Pauschalreise an. Diese gibt es inklusive Flug und All Inclusive Unterkunft ab ca. 2.000 € pro Person für eine Woche. Dies kann man anpassen, indem man selbst anreist oder nur Frühstück bucht.

    Das Wetter auf den Bahamas

     
    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez
    Höchsttemperatur
    26
    27
    28
    29
    30
    32
    33
    33
    32
    31
    29
    27
    Tiefsttemperatur
    18
    18
    19
    20
    22
    24
    25
    25
    24
    23
    21
    19
    Regentage pro Monat
    12
    10
    12
    11
    15
    21
    22
    23
    22
    19
    14
    12
    Quelle: klimatabelle.info

    Keine Kommentare

    Du hast Fragen oder Anmerkungen zum Thema? Hinterlasse uns einen Kommentar, wir werden schnellstmöglich antworten!

    • made with ♥
    • Mehringdamm 42, 10961 Berlin