Belize Urlaub

Belize Urlaub

zu den Deals

Die Ruhe im karibischen Paradies genießen - dann ist ein Urlaub in Belize die richtige Wahl

    Eine Insel, die alle Sinne berührt

    Belize, ehemals British Honduras gilt in der Reisebranche eher als Geheimtipp. Der Inselstaat benachbart Länder wie Guatemala und Yukatan. Doch bietet die britische Insel eine wunderschöne Kulisse für Abenteurer, Entdecker und Naturliebhaber. Wer die Insel zum ersten Mal besucht, taucht ein in eine sanfte, teils flach und teils hügelige Landschaft. Urlauber, die Belize als Reiseziel auserkoren, wollen insbesondere die Naturschönheit der Karibikinsel genießen. Wiederum andere wollen den Spuren der einst hier lebenden Mayas nachgehen. Daneben erfreuen sich insbesondere Aktivitäten wie Kanutrips und Höhlenbesuche großer Beliebtheit. Als weitere Besonderheit des Landes gelten ihre Einwohner. Sie stellen einen Schmelztiegel zahlreicher Kulturen dar, der kreolische, mexikanische und spanische Einflüsse miteinbringt.

    Auf Placencia wartet das karibische Paradies

    Wer das Gefühl von Karibik erleben möchte, findet auf der Halbinsel Placencia den richtigen Ort, um die Seele einfach baumeln zu lassen. Er liegt an der Spitze einer 25 km langen schmalen Halbinsel. Begibt man sich zum Ende der Halbinsel wartet bereits das Dorf Placencia darauf erkundet zu werden. Es verfügt über einen kleinen Yachthafen, von dem aus eine Bootsfahrt auf dem Monkey River zur kleinen Garifuna Siedlung unternommen werden kann. Bei dem Entschluss zur Wanderung können dem lauten Gebrüll der Affen gelauscht und Tiere aus nächster Nähe beobachtet werden.

    Naturphänomene in den bedeutenden Riffen der Welt erleben

    Ein ebenso traumhaftes Urlaubsbild spiegelt sich vor der Küste von Belize mit den zahlreichen Korallenriffen, Cayes und Inseln wider. Viele von ihnen gehören zum Belize Barrier Riff, dem zweitgrößten Korallenriff der Welt. Das Riff beheimatet eine große Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten. Ein genauso großartiges Naturspektakel bietet sich etwa 80 km von Belize City, das berühmte Blue Hole im Lighthouse Riff. Dabei handelt es sich um eine 300 m breite Doline, die ungefähr 125 m tief ist. Betrachtet man sie von oben, wird ein tiefblauer Kreis erkennbar.

    Der Regenwald lädt zu einer abenteuerlichen Erkundungstour ein

    Einer großen Bedeutung kommt dem Regenwald zu, der große Flächen des kleinen Staats einnimmt So ist es nicht verwunderlich, dass dort Otzelots, Gürteltiere, Pumas und Jaguare ein Zuhause finden. Im Jahre 1986 wurde sogar ein Schutzgebiet speziell für Jaguare errichtet, das Cockscomb Basin Wildlife Sanctuary. Heute gilt es als das weltweit bedeutendste Schutzgebiet für Jaguare. Es bietet sich nicht nur perfekt für eine Erkundungstour durch den Dschungel, sondern auch Möglichkeiten einer ereignisreichen Flussfahrt auf dem River Tubing.

    Belize City als Ausgangspunkt für Ausflüge

    Mit 70.000 Einwohnern ist Belize City die größte Stadt der ehemaligen britischen Kolonie. Im 17. Jahrhundert von britischen Holzhändlern gegründet, beherbergt die Großstadt den Haupthafen von Belize, der als Knotenpunkt für Kreuzfahrtschiffe gilt. Von Belize City aus können einzigartige Ausflüge unternommen werden, beispielsweise zu den archäologischen Stätten der Maya. Weitere Highlights der Großstadt sind die Belize Swing Bridge, die einzig manuelle Drehbrücke der Welt und die älteste anglikanische Kathedrale in Zentralamerika. Für Naturliebhaber hält Belize City auch das passende Unterhaltungsprogramm bereit. Mitten im Urwald befindet sich der Belize Zoo mit einer großen Vielfalt einheimischer Tiere.

    San Ignacio - Stadt inmitten alter Maya Ruinen

    Die zweitgrößte und zugleich Hauptstadt der Provinz Cayo in Belize ist San Ignacio. Sie befindet sich inmitten alter Maya Ruinen. Belize besitzt Ruinen der eindrucksvollen Maya Städte, die auch für Touristen zugänglich sind. Fährt man 13 km westlich von San Ignacio kann Xunantunich, eine Maja-Stätte mit über 25 Tempeln und Palästen besichtigt werden. Bei einem Tagesausflug von San Ignacio aus, kann ebenso der Höhle ActunTunichil Muknal ein Besuch abgestattet werden. Sie wurde in der Vergangenheit als Ritualstätte von den Mayas genutzt. Weiterhin als äußerst sehenswert gelten das Iguanen-Reservat und der Botanische Garten. Seit 15 Jahren ist das Iguanen-Reservat bekannt für die Erhaltung des bedrohten grünen Leguans.

    An der Spitze der Ruine wartet ein atemberaubender Blick

    45 Kilometer nördlich von Belize City befinden sich die Maya-Ruinen von Altun Ha. Die sehr gut erhaltene Ruine besteht aus zwei Hauptplazas und insgesamt 300 Gebäuden, wovon mindestens 13 Tempel sind. Von hier stammt auch der weltbekannte Jadekopf, der den Sonnengott K’inich Ajaw darstellt. Nicht nur die historischen Ruinen versetzen jeden Besucher ins Staunen, sondern auch die wunderschöne Umgebung. Denn erklimmt man die Spitze eines der Ruinen kommt man in den Genuss einer atemberaubenden Sicht auf die Stätte und den Regenwald.

    Einwohner von Belize nehmen das Leben mit Gelassenheit

    Die Einwohner auf Belize leben strikt nach dem Motto “Go slow”. So darf man sich nicht wundern, das die Insulaner in ihrem Lebensrhythmus keinerlei Hektik verspüren. Sie haben keinen Grund zur Eile. Die dort herrschende Gelassenheit geht sehr schnell auf den Urlauber über, sodass einige sehr ruhige Tage in Belize verlebt werden können.

    Tropisch feuchtes Klima mit sommerlichen Temperaturen

    Das Wetter in Belize wird durch ein tropisch-feuchtes Klima geprägt, welches den Insulanern durchschnittliche Jahrestemperaturen von 26 Grad beschert. Begibt man sich indes in die Berge wird man mit Temperaturen von 22 Grad empfangen. Dem wehenden Meereswind ist es zu verdanken, dass die dort herrschende Luftfeuchtigkeit gut ertragen werden kann. Dabei fallen die Temperaturunterschiede zwischen der kühlsten und heißesten Jahreszeit nicht hoch aus. Wer sich im Westen auf Entdeckungstour begibt, hat mit kühleren Wetterbedingungen zu kämpfen, als Touristen, die sich in den Küstenregionen aufhalten. Jedoch trifft man in den Küstenregionen auf Temperaturschwankungen, die im Januar bei 15 Grad liegen und im August auf bis zu 35 Grad klettern. Belize besitzt sowohl feuchte, als auch trockene Jahreszeiten. Die zu ihnen gehörende Regenzeit wird im Süden von Mitte Mai bis November erlebt, während sie im Zeitraum von Mitte Juni bis November den Norden von Belize trifft. Hingegen begrüßt die Trockenzeit von Februar bis April die Insulaner und Touristen mit einer Durchschnittstemperatur von 30 Grad. Bei der Frage, wann Belize am besten zu bereisen ist empfehlen sich die Monate von Dezember bis Mai.

    Was kostet ein Belize Urlaub?

    Im Vergleich zu anderen Staaten Mittelamerikas ist Belize sehr teuer. Wer in Belize mit dem Auto unterwegs ist, zahlt für das Vorankommen in Benzinpreis von einem Euro je Liter. Beim Kauf von Lebensmitteln und Bier erwarten den Urlauber doppelt so hohe Preise, als in Mexiko. Hingegen scheint der Genuss von Wein unbezahlbar. An den Küstengebieten kann sich der Kauf von Gemüse als teuer herausstellen. Reiselustigen, die für einen längeren Zeitraum in Belize verbleiben, empfiehlt sich eine Überfahrt nach Mexiko oder Guatemala, um sich günstig mit Lebensmitteln einzudecken.

    Keine Kommentare

    Du hast Fragen oder Anmerkungen zum Thema? Hinterlasse uns einen Kommentar, wir werden schnellstmöglich antworten!

    • made with ♥
    • Mehringdamm 42, 10961 Berlin