Die zehn schönsten Strände der Welt

Die zehn schönsten Strände der Welt

Von der Algarve bis Hawaii: Wir zeigen dir zehn Strände, bei denen dein Sonne-und-Meer-Herz garantiert höher schlagen wird. Lass dich inspirieren und vielleicht liegst schon du bald unter Kokospalmen an deinem Traumstrand! Unsere Top 10 der schönsten Strände

Top 10

10. Der Idyllische: Kreideküste auf Rügen

Ostsee, Deutschland

Als größte deutsche Insel hat Rügen mehr Küstenlinie als ganz Schleswig-Holstein und bietet damit jede Menge Strand. Über 60 Kilometer Sandstrand rund um die kaiserlichen Seebäder Binz und Sellin bieten neben den typischen Strandkorbidyll auch völlig naturbelassene Strandabschnitte, FKK-Strände sowie Strandabschnitte für Hunde. Auf der Halbinsel Jasmund thronen zudem die berühmten Kreidefelsen in teils über 100 Metern Höhe über malerischem Kiesstrand, der zwar weniger zum Baden, aber dafür zu Spaziergängen vor einer einmaligen Kulisse einlädt.

9. Der Felsige: Praia Dona Ana

Algarve, Portugal

Felsen ganz anderer Art bietet die Praia Dona Ana südöstlich von Lagos an der portugiesischen Algarve. Der ausgedehnte Sandstrand vor spektakulären Felsformationen, die weit in den Atlantik ragen, zählt zu den schönsten Stränden von Portugal. Das kristallklare und für den Atlantik wirklich ruhige (weil windgeschützte) Wasser lädt zum Baden und Sonnen ein.

8. Zum Abtauchen: Kauai Tunnel

Hawaii

Aloha-Feeling pur gibt's auf dem wahnsinnig schönen, halbmondförmigen Kauai Tunnel Beach auf Hawaii. Auf dem goldenen Sandstrand entspannen nicht nur Urlauber gerne, auch Mönchsrobben und Meereschildkröten lassen sich hier gerne die Sonne auf den Bauch scheinen (die größte Chance auf eine Bekanntschaft mit den Meeresbewohnern hat man frühmorgens). Im Sommer ist der Kauai Beach auch der perfekte Spot für Schnorchler und Taucher, da es kaum Wellen und Strömungen gibt.

7. Der Einsame: Insel Vis

Kroatien

Vis ist ein kleines Inselidyll, das etwa 40 Kilometer vor dem kroatischen Festland liegt. Einst versteckte sich hier der jugoslawische Diktator Tito, heute ist Vis ein Geheimtipp für Liebhaber naturbelassener und menschenleerer Strände. Mit dem Boot oder über kleine Wanderwege kann man unzählige Buchten mit türkisblauem Wasser entdecken, etwa den Strand Stončica, der auch den Beinamen "Hawaii von Vis" trägt.

6. Der Farbenfrohe: Starfish Beach

Bocas del Toro, Panama

Weiße Sandstrände unter Palmen, türkisglitzerndes Wasser und Hunderte leuchtend-orangene Seesterne: Dieser etwas abgeschiedene Strand auf der nordwestlichen Seite der Insel Bocas del Toro in Panama ist ein wahres Farbspektakel und der ideale Ort zum Schwimmen und Schnorcheln. Wie man zu dem malerischen Idyll gelangt, hat unsere Autorin Anne-Kristin übrigens in ihrem Reisebericht "Auf der Suche nach Panamas Traumstrand" aufgeschrieben.

5. Black Beauty: Reynisfjara

Island

Hoch im Norden verbirgt sich ein Strandjuwel, das in vielerlei Hinsicht etwas Einzigartiges ist. Der lange Strand von Reynisfjara an der Südspitze Islands ist keiner der typischen Badestrände, wie du sie kennst. Er ist menschenleer, kalt und pechschwarz! In Vík í Mýrdal gelegen, was so viel heißt wie „Bucht am sumpfigen Tal“, liegt eine fast unwirkliche Lavalandschaft von besonderer Schönheit – die allerdings lebensgefährlich sein kann. Zum Baden eignet sich sich der Strand wegen des starken Wellengangs und der Strömung nämlich nicht. Bei schlechtem Wetter und in den Wintermonaten sind sogar Spaziergänge zu gefährlich.

4. Der Romantische: Playa del Amor

Cabo San Lucas, Mexiko

Vor der mexikanischen Halbinsel Baja California thront "El Arco", eine zerklüftete Felsformation in der Form eines Bogens, hinter der sich einst Seeräuber versteckten, um goldbeladene Schiffe zu kapern. Einen wunderbaren Blick auf das majestätische Tor zum Ozean hat man von der Playa del Amor, die nicht umsonst besonders bei Verliebten beliebt ist. Wenn in den Abendstunden die Sonne im Wasser versinkt, taucht sie den einsamen Sandstrand in ein farbenprächtiges Lichtermeer, das romantischer nicht sein könnte.

3. Für Schwindelfreie: Praia do Sancho

Brasilien

Diese brasilianische Strandschönheit wurde mehrfach zum schönsten Strand der Welt gewählt, und tatsächlich hat er sich mindestens einen Platz in der Top 3 der schönsten Strände der Welt verdient. Dieser Strand ist nur mit dem Boot oder über eine sehr steile Leiter in einer Felsspalte von oben erreichbar und daher nichts für schwache Nerven. Unten angekommen eröffnet sich einem feinster Sandstrand und glasklares Wasser, das in unzähligen Blautönen schimmert und in dem sich viele schillernd bunte Fische tummeln.

2. Der Kitschig-Schöne: La Digue

Seychellen

Es gibt viele Orte, die als Strandparadies gehyped werden. Einer der wenigen, die das Prädikat tatsächlich verdient haben, ist die Insel La Digue auf den Seychellen. Dort reiht sich ein Traumstrand an den nächsten: Anse Coco, Anse Marron, Anse Source d’Argent und und und. Das Wasser ist so klar, dass man daraus trinken könnte, wäre es kein Salzwasser. Im Wasser liegt kein Kieselstein, kein Dreck, keine Pflanze, nichts. Bloß Sand, Wasser und einige von Wind und Wasser geschliffene Granitfelsen, die so kitschig-schön aussehen, als hätte sie extra jemand hingelegt. Das ganze umsäumt von Kokospalmen – Was will man mehr?

1. Der Paradiesische: White Beach

Boracay, Philippinen

Willkommen im Paradies: Der berühmte White Beach auf der philippinischen Insel Boracay macht seinem Namen alle Ehre. Der feine, strahlend weiße Puderzuckerstrand, an den sich sanft das glasklare Meer schmiegt, ist wahrlich ein Strand wie aus dem Bilderbuch. Mit seiner farbenprächtigen Unterwasserwelt aus üppigen Korallen und exotischen Fischen bleiben auch für Taucher und Schnorchler keine Wünsche offen. Einziger Wermutstropfen: In den Hochsaison muss man diesen Traumstrand mit vielen weiteren Besuchern teilen – früh aufstehen lohnt sich also!

Keine Kommentare

Du hast Fragen oder Anmerkungen zum Thema? Hinterlasse uns einen Kommentar, wir werden schnellstmöglich antworten!

Einige unserer Kooperationspartner

  • made with ♥
  • Mehringdamm 42, 10961 Berlin