Melrose Avenue

Los Angeles - Die Highlights an einem Tag

Los Angeles - Die Highlights an einem Tag

Anderthalb Stunden geballte Blockbuster-Power zu drehen, dauert teilweise Monate. Um die Highlights von Hollywood’s Traumfabrik Los Angeles zu erkunden, benötigt man nicht mehr als einen Tag. Sicherlich bietet die Stadt genug Attraktionen für einen längeren Aufenthalt, doch gerade wenn man nur kurz einen Espresso mit George Clooney trinken möchte oder die kostbare Zeit während des Roadtrips lieber in National Parks investiert, kann man die Stadt auch an einem Tag erkunden.

Reisebericht

Ich erinnere mich noch an mein erstes Mal Los Angeles. „Zu den Sternen auf dem Boden“, wollte ich. Ich stand an einer Straße, die an Berlin Kreuzberg erinnert. Gerade amüsierte ich mich darüber, dass Sternchen auch diesen, von asiatischen Ramsch-Läden gesäumten, Gehsteig pflasterten – als der Obdachlose seine Cola-Rum vor meine Füße goss. Der Versuch, die Jeans wieder trocken zu bekommen scheiterte und leicht genervt schmiss ich mein Taschentuch in den Mülleimer unter dem Straßenschild: Hollywood Boulevard. Moment – ich drehte mich um. Das hier ist der Walk of Fame! Ungläubig starrte ich den Gehweg entlang. Tatsächlich, da lagen sie alle, die Sterne. 
Einmal mehr wurde mir wieder bewusst: Hier ist alles wie im Film – irgendwie Theater.

Trotz der ersten enttäuschenden Begegnung kehrte ich mehrmals in die Stadt der Engel zurück und muss gestehen, dass ich sie lieb gewann. Das ist auch meinen Freunden zu verdanken, die mich an die Hand nahmen und mir die schönen Ecken zeigten. Ich würde gerne eines Tages ein bisschen mehr Zeit in Los Angeles verbringen, aber da auch ich meist auf der Durchreise bin, muss zumindest Zeit für meine Lieblingsorte sein. Da reicht auch ein Tag, ohne großes hin und her fahren.

Griffith Observatory

Einen ersten Überblick über Los Angeles kann man sich sehr gut am Griffith Observatory verschaffen. In den frühen Morgenstunden, wenn noch ein paar Nebelschwaden über der Stadt liegen und an den Wolkenkratzern Downtowns entlang ziehen, kann man von hier aus beobachten, wie die Stadt langsam aufwacht. Bei guter Sicht, sieht man das Meer.

Vom Parkplatz aus hat man einen sehr guten Blick auf das wohl berühmteste Schild der Welt: das Hollywood Sign. Wer das Schild aus einem anderen Winkel sehen möchte, kann einen der vielen Spazierwege unterhalb des Observatoriums entlang gehen.

Das Observatorium an sich ist auch ein Besuch wert. Es öffnet bereits um 6:30 Uhr. Es werden diverse Führungen angeboten. Wenn die Hummeln im Hintern summen, kann man aber auch einfach nur einen kurzen Blick reinwerfen und zum Beispiel an einem Computer verschiedene Meteoriten basteln und sie am Bildschirm auf die Erde werfen, um zu sehen, wie zerstörerisch sie sind. Ein morbider Spaß, aber hey – Willkommen in Hollywood.

Hollywood Hills & Walk of Fame

Durch die Hollywood Hills geht es zu den Sternen. Wenn ihr noch müde seid, greift euch am Hollywood Boulevard am besten erstmal einen Kaffee, denn hier geht es turbulent zu. Souvenir-Shops, Fast Food Restaurants und Kaufhäuser wohin man auch sieht. Die Gehwege wimmeln nur so von Touristen, die alle paar Meter auf die Knie gehen, um ein Foto mit dem Stern ihres Idols zu knipsen.

Hier marschiert ein mittellose Darsteller in Superman-Kostüm herum und dort legt ein Michael Jackson Double eine flotte Sohle auf’s Parket, um einen schnellen Dollar zu verdienen.

Melrose Avenue

Ausgeben sollte man das Geld, abgesehen von einem kleinen goldenen Plastik-Oscar, lieber an der Melrose Avenue. Hier sind Jungdesigner, Second Hand Läden und beliebte Kaufhäuser wie Urban Outfitters zu Hause. In den Vintage Läden lassen sich oft die kuriosesten Dinge entdecken.

Farmers Market

Da Shoppen bekanntlich hungrig macht, kann man sich nun auf den direkten Weg zum Einkaufszentrum The Grove machen. Hier nebenan liegt der Farmer's Market, bei dem kein Leckermaul Wunsch offen bleibt. Man kann sich um die ganze Welt futtern: Karibisch, asiatisch, afrikanisch, beste Burger… Es ist für jeden Gaumen etwas dabei.

Ich kann euch das brasilianische BBQ von Pampas Grill empfehlen. Hier könnt ihr euch beim kalten und warmen Buffet bedienen und euch zum Schluss das Fleisch aussuchen, was euch dann frisch auf den Teller geschnitten wird. Direkt gegenüber ist haben die Mädels von Zia Valentina ihren Stand. Hier gibt es Kaffeespezialitäten in einem Waffel-Schoko Becher. Ich habe direkt eine Waffel mit Vanilleeis und Espresso genommen. Unglaublich lecker!

Rodeo Drive

Schon klar, dass ihr euch jetzt kaum mehr bewegen könnt. Kein Problem! In Los Angeles fährt man ohnehin eher Auto, als zu Fuss zu laufen.
Die Prachtstraße der Stadt ist der berühmte Rodeo Drive. Dreht eure Fenster runter und die Musik laut und genießt einfach die Fahrt entlang der mit Palmen gesäumten Straße. Wer das nötige Kleingeld für die luxuriösen Geschäfte besitzt, kann hier natürlich einen weiteren Shopping-Stop einlegen.

Santa Monica Pier und Venice Beach

Möchte man aber lieber einen Verdauungsspaziergang am Meer machen, geht die Fahrt weiter zum Santa Monica Pier. Vom Pier aus hat man einen fantastischen Blick die Küste entlang.

Wer es ein bisschen verrückter mag, fährt zum Venice Beach weiter – einer meiner absoluten Lieblings-Orte in Los Angeles. Ich könnte stundenlang an der Promenade sitzen und die Menschen beobachten. Hippies verkaufen Kunst, Hunde fahren auf Skateboards vorbei (ja, wirklich!) und überall gibt es Arztpraxen, die „medizinisches Kraut“ verkaufen.

Hier befindet sich auch der Muscle Beach. Ein Outdoor Fitnessbereich, in dem sich Muskelprotze aus aller Welt treffen, um ihren gestählten Körper der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Bei einem Soda (Alkohol ist in den USA in der Öffentlichkeit verboten) und einem Burrito am Strand könnt ihr jetzt die Sonne über dem Pazifik untergehen sehen. Bevor es ganz dunkel wird, solltet ihr aber gehen, denn ganz ungefährlich ist es hier nicht.

Mulholland Drive

Außerdem wartet noch ein letztes Highlight auf euch: Durch den Westen Los Angeles vorbei an der Nobelwohngegend Bel Air geht es zum Mulholland Drive. Hier sucht ihr euch ein schönes Plätzchen zum Parken und genießt einfach die Aussicht auf die funkelnde Stadt.

Ihr kommt wieder, oder?

Keine Kommentare

Du hast Fragen oder Anmerkungen zum Thema? Hinterlasse uns einen Kommentar, wir werden schnellstmöglich antworten!

Einige unserer Kooperationspartner

  • made with ♥
  • Mehringdamm 42, 10961 Berlin