San Francisco Urlaub

zu den Deals

Die Metropole in Kalifornien bietet eine bunte Mischung aus fantastischen Sehenswürdigkeiten, Ausflugszielen, kulturellem Szeneleben und Hippi-Flair. Die Golden Gate Bridge gehört zum Pflichtprogramm für einen San Francisco Urlaub, doch die Stadt auch noch mehr zu bieten.

    Was einen San Francisco Urlaub ausmacht

    San Francisco ist neben Los Angeles die Stadt an der Westküste der Vereinigten Staaten, die man besuchen sollte. Die einstige Hippie-Metropole liegt im Bundesstaat Kalifornien am Pazifischen Ozean. Die Stadt wurde auf bzw. zwischen 42 Hügeln erbaut. So bestimmen steile Straßen das Stadtbild und es warten sagenhafte Aussichtspunkte. San Francisco ist das ideale Reiseziel für eine Städtereise, denn die Stadt bietet eine interessante Architektur von viktorianischen Häusern bis zu modernen Gebäuden, die die Skyline San Franciscos bestimmen. Außerdem trifft man auf weltberühmte Sehenswürdigkeiten, allen voran natürlich die Golden Gate Bridge, aber auch die Gefängnisinsel Alcatraz. Die rege Kunst- und Musikszene, die zahlreichen Parks und Grünanlagen und die charmanten Cable Cars ergänzen die bunte Mischung der Stadt und machen sie zu einem must-see für eine USA Reise.

    Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für einen San Francisco Urlaub

    Golden Gate Bridge

    Die weltberühmte Golden Gate Bridge ist nicht nur das bekannteste Wahrzeichen der Stadt, sondern gehört auch zu den meistfotografiertesten Sehenswürdigkeiten der Welt. Die Brücke verbindet den Norden San Franciscos mit dem Süden von Marin County. Man sollte nicht nur ein Erinnerungsfoto mit der 2,7 Kilometer langen Brücke schießen, sondern sie auch überqueren. Täglich tun dies rund 120.000 Autos und unzählige Fußgänger und Radfahrer.

    Fisherman’s Wharf

    Am Fisherman’s Wharf gibt es viele Fischrestaurants, Geschäfte sowie Galerien und Museen. Doch das Highlight am Fisherman’s Wharf ist das Pier 39. Dort befinden sich nämlich Dutzende von Seelöwen! Diese sind erstmals 1989 nach einem Erdbeben aufgetaucht und leben seitdem dort.

    Chinatown und Little Italy

    Die multikulturelle Seite San Franciscos erlebt man auf jeden Fall in den Vierteln Chinatown und Little Italy. Es erwarten einen nicht nur kulinarische Köstlichkeiten dieser Länder, sondern auch eine authentische Atmosphäre. Besonderes in Chinatown vergisst man dank der chinesischen Geschäfte und die authentische Dekoration der Straßen, dass man sich eigentlich gar nicht in China befindet. Dieses Chinatown ist übrigens das größte außerhalb Chinas.

    Haight-Ashbury

    Hat man für seine Reise nach San Francisco extra die Blumen fürs Haar eingepackt, sollte man unbedingt Haight-Ashbury besuchen. Das alternativ anmutende Viertel war in den 70er Jahren der Mittelpunkt der Flower Power Bewegung. Auch heute gilt Haight-Ashbury mit seinen vielen kleinen Second-Hand-Shops und bunten Häuserfassaden als Hippie-Viertel.

    Kuriose Straßen in San Francisco

    Die Filbert Street ist die steilste Straße der Stadt und eine der steilsten Straßen der Welt. Mit ihrer Steigung von 31.5 % ist sie nicht nur eine beliebte Attraktion und beliebtes Fotomotiv für Besucher, sondern wurde auch häufig als Sprungbrett für Stunts in Actionfilmen genutzt.

    Doch es gibt auch die kurvigste Straße der Stadt. Die Lombard Street wurde 1923 erbaut und ist mit seiner Schlangenlinie besonders kurios. Zudem führt sie direkt zum Fisherman’s Wharf.

    Alcatraz

    Ausflugsziel Nummer Eins in San Francisco ist die legendäre Gefängnisinsel Alcatraz. Das ehemals sicherste Gefängnis des Landes wurde 1963 geschlossen und war seitdem Schauplatz vieler berühmter Filme. Heute befindet sich dort ein Museum. Man sollte unbedingt eine Tour buchen und die Insel sowie die alten Gefängnisanlagen besichtigen. Die Tickets sollte man aber wegen dem großen Ansturm sehr früh und am besten online im Voraus buchen. Nach Altcatraz gelangt man mit dem Boot innerhalb von 20 Minuten vom Pier 33 am Fisherman’s Wharf. Netter Pluspunkt: von Alcatraz hat man eine fantastische Aussicht auf San Francisco.

    author

    San Francisco ist sicherlich nicht nur wegen der berühmten Golden Gate Bridge absolut sehenswert. Nichtsdestotrotz wäre eine Fahrradtour über die Brücke ein absolutes Highlight für mich. Ein weiterer Stopp wäre für mich definitiv die Seelöwen am Fisherman's Wharf, genauso wie die Forest Gump Bank ebenfalls am Pier 39!

    Müni, Redaktion

    Vielfältiger San Francisco Urlaub

    Seinen San Francisco Urlaub kann man verschieden gestalten, egal ob als Pauschalreise, bei der Flug und Hotel bereits gebucht sind, oder als Zwischenstopp für einen spannenden Road Trip. Alternativ zum Hotel kann man nach günstigen Hostels suchen.

    Einen ganz besonderen Familienurlaub beschert man seinen Kindern mit einem San Francisco Urlaub. Nicht nur die vielen Parkanlagen bieten Kindern Platz zum Austoben, auch die Seelöwen am Pier 39 werden die Kleinen begeistern. Ein besonderes Highlight für Kinder ist die California Academy of Sciences im Golden Gate Park. Dort ist auf mehr als drei Etagen ein Regenwald nachgebaut - ein echtes Abenteuer.

    Für richtige Weltenbummler gibt es die Möglichkeit, von San Francisco aus nach Hawaii zu gelangen. So kann man seine spannende Städtereise nach San Francisco dank Inlandsflügen mit einem entspannten Hawaii Urlaub kombinieren. Man fliegt dabei circa fünf Stunden, doch dies wird sich lohnen.

    Tipps für einen San Francisco Urlaub

    Die Golden Gate Bridge erkunden

    Für das perfekte Foto von oder mit der Golden Gate Bridge sollte man am besten vormittags kommen. Meistens ist die Brücke nämlich von Nebel umhüllt, sodass man sie auf Fotos nur noch erahnen kann.
    Wer die fast drei Kilometer lange Brücke überqueren möchte, der tut dies entweder zu Fuß, mit einem Mietwagen oder noch besser mit dem Fahrrad. Man ist flexibler als mit dem Auto und muss keinen Parkplatz suchen und man ist mobiler und etwas schneller unterwegs als zu Fuß. Generell sollte man seine Golden Gate Bridge Tour früh morgens beginnen.

    Die beste Aussicht auf die Stadt

    Legendär ist die Aussicht von den Twin Peaks südlich des Stadtzentrums. Die Aussichtsplattform Christmas Tree Point, auf die man sich auch mit dem Auto hinstellen kann, bieten nahezu freien Blick auf den Pazifik, die Bucht, auf die Skyline San Franciscos, auf die Golden Gate Bridge sowie auf die Oakland Bay Bridge. Der Sonnenuntergang vom Twin Peaks aus ist fabelhaft.

    Eine ganz besondere Stadtrundfahrt

    Das Stadtzentrum San Franciscos kann man zwar problemlos zu Fuß erkunden, jedoch lohnt sich eine Fahrt mit einem Cable Car, einer historischen Straßenbahn. Für 12 USD kann man hin und zurück auf den hügeligen Straßen tuckern und die schöne Aussicht genießen. Wenn man sich an die Seite eines Cable Cars auf die Trittfläche stellt, wird die Fahrt zu einem echten Erlebnis. Die Cable Cars fahren verschiedene Routen, daher sollte man sich die schönste im Vorfeld heraussuchen. Um diese zu finden kann man sich im Internet über Erfahrungen und Tipps informieren.

    Strandfeeling in der Stadt

    Die relativ kühlen Wassertemperaturen lassen zwar keinen perfekten Strandurlaub zu, jedoch lohnt es sich auch, einfach auf die Brandung hinauszuschauen, an der Strandpromenade entlang zu spazieren und die frischen Winde zu genießen. Die idealen Destinationen dafür sind der Baker Beach und der Ocean Beach.

    Wie lange sollte man in San Francisco bleiben?

    San Francisco gehört zu den wenigen Städten, in denen man auch in kurzer Zeit viel sehen kann. Das liegt daran, dass viele der Sehenswürdigkeiten und interessanten Orte im Stadtzentrum liegen, welches man bequem per Fuß erkunden kann. Dies kommt einem besonders entgegen, wenn man einen Road Trip durch die USA macht und ohnehin nur wenige Tage pro Stop einplant. Tendenziell sollte man natürlich mehr Zeit mitbringen, um in Ruhe alles zu erkunden und auch um so viele kulinarische Leckereien zu probieren, wie es geht. Auch sind umliegende Ausflugsziele sehenswert, sodass eine Woche für San Francisco mehr als ausreichend sein sollte.

    Das Wetter in San Francisco

     
    Jan
    Feb
    Mär
    Apr
    Mai
    Jun
    Jul
    Aug
    Sep
    Okt
    Nov
    Dez
    Höchsttemperatur
    5,4
    15,2
    16
    17,7
    19,2
    21,3
    22
    22,4
    23,1
    21,2
    16,9
    13,4
    Tiefsttemperatur
    5,4
    7,2
    7,7
    8,4
    9,8
    11,4
    12,2
    12,8
    12,9
    11
    8,4
    5,9
    Wassertemperatur
    10,5
    11
    11,7
    12,4
    13
    14
    14,6
    15,3
    15,7
    15
    13
    11,2
    Sonnenstunden pro Tag
    5,6
    7,1
    8,6
    10,1
    10,5
    10,8
    9,9
    9,1
    9,1
    7,9
    6,1
    5,4
    Quelle: wetter.de

    Wetter & Reisezeit für einen San Francisco Urlaub

    Dank der Nähe zum Pazifischen Ozean ist das Wetter in San Francisco sehr mild. Das Wetter kann aber auch sehr wechselhaft werden. Das Mittelmeerklima bietet warme Sommer mit Durchschnittstemperaturen zwischen 21 und 23 Grad. Der wärmste Monat in San Francisco ist der September, in dem die Temperaturen auf bis zu 30 Grad hochklettern. Regen fällt in der Stadt in der Regel erst in den Wintermonaten. Zwischen Dezember und Februar kommt es zu kühleren Temperaturen mit 10 bis 15 Grad. Die Wassertemperaturen in San Francisco bleiben das gesamte Jahr über recht niedrig. Selbst im Sommer hat das Wasser nur eine Temperatur von 15 Grad.

    Die beste Reisezeit für einen San Francisco Urlaub sind die Sommermonate, wenn das Wetter sonnig und warm ist. Der Sommer in San Francisco ist auch nicht zu heiß und auch nicht schwül, da es kaum regnet. Leider liegen die touristische Hauptsaison und auch die Sommerferien in den USA genau in dieser Zeit. Um auch bei den Preisen für Hotels zu sparen, kann man statt im Juli oder im August einfach im Juni oder im Oktober verreisen. Die Temperaturen sind ebenfalls sehr angenehm warm und der Regenfall hat noch nicht eingesetzt.

    Keine Kommentare

    Du hast Fragen oder Anmerkungen zum Thema? Hinterlasse uns einen Kommentar, wir werden schnellstmöglich antworten!

    • made with ♥
    • Mehringdamm 42, 10961 Berlin